ERASMUS – FOODCOST – Food Quality & Consumer Studies 2017-09-13T11:31:37+00:00

ERASMUS+ FOODCOST

ERASMUS+ FOODCOST

Das Erasmus+ Projekt „FOODCOST – Lebensmittelqualität und Verbraucherstudien“ knüpft thematisch an die „Europäische Verbraucheragenda – für mehr Vertrauen und mehr Wachstum“ an. Diese wurde durch die EU ins Leben gerufen, um Verbraucherkompetenz und Verbrauchervertrauen zu stärken. Die Agenda setzt dabei u.a. beim grundlegenden Verständnis des Verbraucherverhaltens im Kontext der Entscheidungsfelder Gesundheit, Sicherheit und Nachhaltigkeit an, und ergänzt damit die seit 1992 laufende Initiative, durch die schrittweise Schaffung von Standards und Zertifizierungssystemen für landwirtschaftliche Erzeugnisse die intuitive und verlässliche Information der Verbraucher hinsichtlich der Lebensmittelqualität und -herkunft sicherzustellen.

Ziel des FOODCOST-Projekts ist die Modernisierung und Verbesserung der Qualität der Hochschulausbildung in Teilgebieten der Lebensmittelwissenschaft, des Lebensmittelmarketings und der Verbraucherstudien. Dazu werden Synergieeffekte der internationalen Zusammenarbeit sowie des Innovationstransfers innerhalb des zehn Partner aus neun EU-Ländern umfassenden Projektkonsortiums gezielt genutzt. Die Projektpartner, die sich geografisch ausgewogen über Europa verteilen, setzen sich aus acht Universitäten (Slowakische Republik, Polen, Tschechien, Österreich, Spanien, Großbritannien und Dänemark) sowie zwei privatwirtschaftlichen Unternehmen (Niederlande und Deutschland) zusammen. Die Ergebnisse richten sich primär an Lehrende und Studierende an Hochschulen und Universitäten aber auch an Unternehmen und Forschungsinstitute im Bereich der Life Sciences, die sich dem Transfer von Fachwissen und aktuellen Forschungsergebnissen von der Theorie in die Praxis der Lebensmittelindustrie und des Handels verschrieben haben.

Die Einbindung des FOODCOST-Projekts in das Erasmus+ Programm der Europäischen Union fördert die internationale Zusammenarbeit durch Mobilitätsanreize und gemeinsame Weiterbildungsangebote, sodass ein leistungsfähiges Netzwerk von Teilnehmern unterschiedlichster Länder überhaupt erst ermöglicht wird. Wie leistungsfähig eine solche Kooperation sein kann, zeigt sich u.a. an den zu bearbeitenden Themenfeldern, die beispielweise Neuromarketing, Sensorik- und Aromamarketing, Markt- und Trendforschung sowie die Erweiterung der Realitätswahrnehmung durch technische Entwicklungen wie der Augmented Reality umfassen.

Veröffentlichungen

Neben Fachbeiträgen auf Tagungen und in wissenschaftlichen Journalen werden im Rahmen des Projektes vier Printveröffentlichungen entstehen. Die Fachbücher mit den Titeln

  • Sensory and Aroma Marketing
  • Neuromarketing for Food Marketers
  • Augmented Reality for Food Marketers and Consumers
  • Health, Nutrition, Food Consumer Trends and Product Development

werden voraussichtlich Mitte 2017 beim Verlagshaus Wageningen Academic Publishers erscheinen. Neben gebundenen Taschenbuchausgaben ist zudem die Online-Veröffentlichung über die Verlagsplattform vorgesehen.

Projektpartner

Slowakische Landwirtschaftliche Universität Nitra
Trieda Andreja Hlinku 2, 949 76 Nitra, Slowakische Republik

Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)
Gregor-Mendel-Strasse 33, 1180 Wien, Republik Österreich

Noldus Information Technology B.V.
Nieuwe Kanaal 5, 6709 PA Wageningen, Niederlande

Tomáš-Baťa-Universität in Zlín
Nam. T.G. Masaryka 5555, 76001 Zlin, Tschechische Republik

Landwirtschaftliche Universität Krakau
Al. Mickiewicza, 31-120 Kraków, Republik Polen

Universität Aarhus
Nordre Ringgade 1, 8000 Aarhus C, Königreich Dänemark

Poznań University of Economics
Al. Niepodległości 10, 61 875 Poznań, Republik Polen

Universität Miguel Hernández Elche (UMH)
Av. de la Universidad s-n, 03202 Elche, Königreich Spanien

INTEGAR – Institut für Technologien im Gartenbau GmbH
Schlüterstr. 29, 01277 Dresden, Bundesrepublik Deutschland

ERASMUS+ Project No. 2014-1-SK01-KA203-000464